iSi Kulinarik International

Bitte wählen Sie Ihre Sprache:

Für folgende Länder stehen spezifische Inhalte & Produkte zur Verfügung, bitte wählen Sie Ihr Land:

iSi Culinary is a division of iSi Group

Herzlich Willkommen bei iSi Kulinarik!

Für Ihr Land stehen spezifische Inhalte & Produkte zur Verfügung. Um die digitale Welt von iSi zu entdecken, besuchen Sie bitte

auf iSi International bleiben

Herzlich Willkommen bei iSi Kulinarik!

Für Ihr Land stehen spezifische Inhalte & Produkte zur Verfügung. Um die digitale Welt von iSi zu entdecken, besuchen Sie bitte

auf iSi International bleiben

Welcome to iSi Culinary!

Specific content & products are available for your country. In order to discover the digital world of iSi, please visit

Stay on iSi International

Zurück

27. Juni 2014

iSi Rezepte von Dorothée Beil

iSi Rezepte von Dorothée Beil

Rhabarber, Erdbeere, Holunderblüte

Holunderblüten Espuma

Zutaten:
300 ml Holunderblütensirup
100 ml Wasser
100 ml Sahne
3 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Holunderblütensirup mit der Sahne vermischen. 100 ml Wasser erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Holunderblüten-Sahne beigeben und gut verrühren.  Die Masse in ein 0,5 L iSi Gerät füllen, 1 iSi Sahnekapsel aufschrauben und kräftig schütteln. Im Kühlschrank 1-2 Stunden kühlen.

Rhabarber-Pinien-Tarte

Zutaten:
Für eine Tarteform von 20 cm Durchmesser

Mürbteig:
50 gr. Zucker
100 gr. Butter
150 gr. Weizenmehl
1 Eigelb
1 Prise Salz
etwas Butter zum Einfetten der Tarteform

Rhabarber-Pinien-Masse:
250 gr. Himbeer-Rhabarber
30 gr. Pinienkerne
50 gr. gemahlene Mandeln
50 gr. Butter
50 gr. Puderzucker
1 Ei
1 Eiweiß
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Butter Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich wird. Darauf achten, dass es etwas mehr ist zum Einfetten der Form.

Die Tarteform mit Butter einfetten. Die weiche Butter schaumig schlagen. Zucker und Eigelb dazugeben und mit dem elektrischen Rührgerät zu einer cremigen Masse verrühren. Dann das Mehl und die Prise Salz kurz einrühren und anschließend schnell mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig auf den Boden der Tarteform geben und auch einen Rand formen. Darauf achten, dass der Teig möglichst gleichmäßig verteilt ist. Die Tarteform abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag den Teig mit einer Gabel gleichmäßig einstechen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Tarteboden 15 Minuten vorbacken.

Den Rhabarber schälen und in Streifen schneiden, mit etwas Zucker und einer Prise Salz vermischen und Saft ziehen lassen. Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldgelb rösten. Sobald sie Farbe angenommen haben sofort aus der heißen Pfanne nehmen.

Für die Rhabarber-Pinien-Masse die Butter schmelzen. Zucker und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben und die geschmolzene Butter unterrühren. Die Eier zugeben und so lange schlagen, bis die Masse heller wird. Den gezogenen Rhabarbersaft unterrühren.

Die Masse auf den vorgebackenen Teig in die Tarteform gießen. Den Rhabarber gleichmäßig auf der Eimasse verteilen und die Pinenkerne darüber streuen. Alles mit den Händen leicht andrücken.

Die Tarte bei 180 Grad für ca. 35 Minuten backen. Nach ca. 25 Minuten die Farbe der Tarte kontrollieren. Sie sollte goldgelb gebacken sein. Damit sie nicht zu dunkel wird, vorsichtshalber zum Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

 Erdbeersorbet

Zutaten:
500 gr. Erdbeeren
120 gr. Zucker
100 ml Wasser
1 Bio-Zitrone
1 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Die Erdbeeren vierteln und mit Zucker und abgeriebener Schale und Saft der Zitrone pürieren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Wasser erhitzen, die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen und in die Erdbeermasse rühren.

Die Masse in einen Pacossierbecher geben und einfrieren. Wer keinen Pacojet besitzt, der kann die Masse auch in einer Eismaschine gefrieren.

Lachsforelle, Spargel, Bärlauch

Bärlauch Espuma:

Zutaten:
20 g Bärlauchpaste
400 ml Sahne
1 Blatt Gelatine
2 g Meersalz
2 g Zucker
2 g schwarzer Pfeffer aus der Mühle
10 ml Zitronensaft

Zubereitung:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit der Bärlauchpaste aufkochen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und gut verrühren. Die Masse mit Salz, Zucker, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Abkühlen lassen und durch iS Trichter & Sieb direkt in ein 0,5 L iSi Gerät füllen. 1 iSi Sahnekapsel aufschrauben und kräftig schütteln.

Lachsforelle

Zutaten:
1 Lachsforelle
Butter
Rapsöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Lachsforelle filetieren, entgräten und die Haut abziehen. Die Lachsforellenfilets portionieren. Butter und Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze glasig braten.

Spargel

Zutaten:
500 gr. Spargel
Meersalz
Zucker
2 EL Butter

Zubereitung:
Den Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Die Spargelstangen auf die richtige Größe zurecht schneiden. Die restlichen Spargelstücke anderweitig verwenden.

Den Spargel mit Salz und Zucker in einem Topf marinieren, bis er Wasser gezogen hat. Butter zugeben und den Spargel bei mittlerer Hitze und geschlossenem Topfdeckel bissfest dünsten. Zwischendurch kontrollieren und umrühren, damit die Spargelstangen gut gebuttert sind.

Kartoffelwürfel

Zutaten:
2 Kartoffeln
Rapsöl
Butter
Meersalz

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und fein würfeln. Rapsöl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel darin knusprig braten. Die Kartoffelwürfel auf einem Küchenkrepp entfetten und leicht salzen.